Verfasst von: markolange | 2. Oktober 2015

Etikettenschwindel

DSCF1526

Eine riesen Sauerei! Volkswagen betrügt die deutsche Seele und den Rest der Welt, wobei Ersteres schwerer wiegt. Die Amis zetern und fressen vor lauter Wut noch 5 XXL Burger in ihre hohlen Schädel. Aus „Made in Germany“ wird „Cheat in Germany“. Was soll nun werden? Ich habe heute sofort auf der VW-Seite überprüft, ob mein VW, in den ich auch noch irgendeinen Harnstoff schütten muss, damit er überhaupt funktioniert, von der Schummelei betroffen ist. Und ja, ich bin betroffen. Hier das Statement von VW. Kernaussage: „Die Software betrügt gar nicht . Sie optimiert! Das muss ich mir bei der nächsten Steuererklärung mal zurechtlegen.

Lieber Volkswagen Kunde, wir müssen Sie leider informieren, dass der in Ihrem Fahrzeug mit der Fahrgestellnummer (xygehtkeinenwasan) eingebaute Dieselmotor vom Typ EA189 von einer Software betroffen ist, die Stickoxidwerte (NOx) im Prüfstandlauf (NEFZ) optimiert. Wir versichern Ihnen jedoch, dass Ihr Fahrzeug technisch sicher und fahrbereit ist!

Wir bedauern zutiefst, dass wir Ihr Vertrauen enttäuscht haben und arbeiten mit Hochdruck an einer technischen Lösung. Volkswagen übernimmt selbstverständlich die Kosten für alle notwendigen Maßnahmen und setzt alles daran, Ihr Vertrauen vollständig wiederzugewinnen.

Ihr Volkswagen Partner wird schnellstmöglich auf Sie zukommen, um Sie über die notwendigen Maßnahmen zu informieren. Sollten Sie keinen Volkswagen Partnerkontakt haben, nutzen Sie bitte unsere Kontaktfunktion auf dieser Website.

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Zahn Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland

Gut. Es funktioniert also weiter. Das beruhigt mich. Aber was wird passieren? Wird mir die grüne Umweltplakette aberkannt und muss ich künftig mein Auto an der Außengrenze von Mühlsdorf stehenlassen und meine Einkäufe mit dem Miet-Esel „Park &  Ride“  nach Hause wuchten? Ein Teufelskreis!

Dabei fällt mir was ganz anderes ein. Wenn man das mal zu Ende denkt, mache ich mir Sorgen um die Vegetarier. Hier geht es ja um Schadstoffausstoß. Was erklären uns die Grünen seit Jahrmillionen? Wir sollen weniger Fleisch essen, weil Rinder durch Ihre Ernährung so viele klimaschädliche Gase ausstoßen. Was fressen Rinder? Richtig. Ausschließlich Pflanzen. Und schön langsam kauen sie auch noch. Während der Löwe zum Frühstück eine halbe Gazelle mit Freude verschlingt, kurz aufstößt und anschließend die Sonne genießt, gast das Milchvieh den lieben langen Tag auf der Weide und wird nicht fertig. Warum in aller Welt soll ich mich dann vegetarisch ernähren? Ich spare mühsam beim Heizen, fahre umweltschonend (VW halt), lese jeden Beipackzettel und meide umsichtig umweltgefährliche Stoffe. Und den vom Munde abgesparten Teil Klimagas soll ich dann als Vegetarier quasi als mobile Biogasanlage wieder in die Atmosphäre pupsen? Es sollte Umweltplaketten für die Ernährungsweise geben! Vegetarier maximal GELB und nur in die städtischen Randgebiete wegen des Feinstaubs und der Co2-Belastung. Außerdem sind die Felder da näher zum grasen. Passierscheine nur mit Auffangbeutel in der Jutehose. Und die müssen dann in der kommunalen Biogassammelstelle am Abend abgegeben werden. Gegen Gebühr! Wer auf Mischernährung umrüstet, bekommt die grüne Plakette und das Abzeichen für gutes Wissen. (die Älteren erinnern sich) Aber Vorsicht! Das Alnatura-Syndikat arbeitet bereits an einer Magentablette, die erkennt, wenn der Proband beim Internisten ist. Dann gast er erst wieder, wenn  er das Wartezimmer verlassen hat.

Da ist das VW-Problem ein Klacks dagegen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: